Eine ausgewogene und vielfältige Ernährung sorgt für ein gesundes Leben

ausgewogene ErnährungDer Mensch muss sich täglich Nahrung zuführen, um zunächst am Leben zu bleiben und sich durch unterschiedliche Lebensmittel lebenswichtige Nährstoffe zuzuführen. Dies zu tun liegt grundsätzlich in unserem innersten Erhaltungstrieb. Denn wer nichts isst, verhungert und wer sich einige Reserven anfuttert, kann in schlechten Zeiten von seinem Depot zehren.

Was wir bei all dem allerdings immer mehr vergessen ist die Tatsache, dass wir uns in Urzeiten bei dieser Überlebensstrategie wesentlich mehr bewegt haben, als heute. Auch das Nahrungsangebot war um ein Vielfaches zwar rarer, aber wesentlich vielseitiger und eben ausgewogener.

Heutzutage können wir aus einem schier unermesslichen Nahrungsangebot schöpfen und bewegen uns in der Regel, wenn es geht, so wenig wie möglich. Lebensbedrohliche Zivilisationskrankheiten sind die Folge, darunter Diabetes mellitus und Adipositas (Fettleibigkeit), die unwillkürlich miteinander verknüpft erheblichen Schaden am menschlichen Körper anrichten können. Umso wichtiger ist das bewusste und ausgewogene Ernähren im Zeitalter der Bequemlichkeit heute. Und das ist gar nicht so schwierig, wie sich viele vorstellen.

Viel Obst und Gemüse

Der Hauptbestandteil einer gesunden Ernährung liegt in Obst und Gemüse. Wer nicht täglich mindestens einen Apfel, oder eine Banane ist, oder auch nur ein wenig Gemüse wie Salat, Gurke, Brokkoli, oder auch Tomaten und Co. ist, ernährt sich schon unter Umständen zu Beginn des Tages falsch. Denn viele Menschen frühstücken entweder gar nicht mehr, weil es ihr Zeitfenster nicht erlaubt, oder eben falsch.

Einen hellen Toast mit einem süßen Nussaufstrich zu essen und auch noch einen süßen Kaffee mit ordentlich Zucker zu sich zu nehmen, ist genau der falsche Weg in den Tag. Besser sind hier Bioprodukte beispielsweise, wie eine frische Tomate aufzuschneiden, eine Scheibe Bio-Vollkornbrot mit Frischkäse zu bestreichen, die Tomatenscheiben auflegen und mit Meersalz und etwas Pfeffer zu bestreuen, fertig. Und dann noch einen frisch gepressten Orangensaft hinterher trinken. Einen besseren Energie-Booster für den ganzen Tag gibt es nicht. Viel Obst und Gemüse sollte allerdings nicht nur am Morgen auf dem Ernährungsplan stehen. Auch am Mittag ist Gemüse angesagt. Ein leichtes Menü. Zusammengestellt aus einer Handvoll Bio-Kartoffeln, Bio-Brokkoli – vielleicht aus dem eigenen Garten geerntet – und einem saftigem Stück Hühnerfleisch vom Bio-Bauern nebenan oder für Vegetarier reicht hier als Beilage auch ein Spiegelei vom Bio-Bauern, dessen Hühner sich sichtlich im Außengehege wohlfühlen. Am Abend dann noch einen Naturjoghurt mit frischen Beeren und ein paar Nüssen vermengen, und fertig ist das ausgewogene Ernährungskonzept, zumindest für einen Tag.

Weiterführende Informationen über wichtige Grundlagen der gesunden Ernährung sollte man sich auf jeden Fall aneignen, damit man auch tatsächlich gesund fit in den Tag finden kann.

Sport und Bewegung

Zur zusätzlichen nährstoffreichen und ausgewogenen Ernährung gehört natürlich die tägliche Bewegung. Wer den ganzen Tag sitzend im Büro verbringt und erst spät am Abend nach Hause kommt, kann sich mit einem kleinen Fitnesskonzept oder Trainingsplan für Zuhause ganz einfach auch auf einer Sportmatte im eigenen Wohnzimmer sportlich betätigen. Einige, ganz gezielte Übungen kann man so spielend bei der Lieblings-TV-Serie erledigen und schon hat man sein tägliches Bewegungspensum erreicht. So purzeln auch ohne Weiteres etliche überflüssige Pfunde ganz wie von selbst. Bei alle ist allerdings immer die Regelmäßigkeit maßgeblich für den Erfolg. Das gilt natürlich auch für die gesunde Ernährung sowie für die sportliche Betätigung gleichermaßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.