Warum Baldrian das beste natürliche Schlafmittel ist

Vorteile von Baldrianwurzel:

Kennst Du auch den Spruch : „Baldrian zieht Katzen an.” ?

BaldrianDas ist nicht nur so ein Spruch, sondern es sind tatsächlich ätherische Öle in diesem Heilkraut enthalten, die auf Katzen wie der Lockstoff des Sexualhormons wirken.
Aber Spaß beiseite, Du bist sicher nicht auf diesen Artikel gestoßen um etwas über Katzen zu erfahren.

Denn Baldrian ist sehr gutes natürliches Beruhigungs- und Schlafmittel für uns Menschen. Zudem ist es sehr vielfältig einsetzbar.

Leidest Du unter Einschlafproblemen oder wachst in der Nacht öfters auf? Manchmal vielleicht sogar schweißgebadet, mit der Begleitung von Angst und verstörenden Träumen?
Ich versichere Dir Baldrian kann Dir auf jeden Fall helfen und warum das so ist, erfährst Du hier in diesem Artikel.

Was ist Baldrian und wofür kann es eingesetzt werden?

Baldrian ist nicht nur eine einzelne Pflanze, sondern es existieren weltweit ca. 250 Pflanzenarten aus der Baldrianfamilie. Meist wachsen sie in Nordamerika, im gemäßigten asiatischen Raum sowie in ganz Europa.

Es gibt sie in verschiedenen Formen und Farben, für medizinische Zwecke jedoch wird in der Regel der Echte Baldrian, Valeriana Officinalis, verwendet. Dieser hat gefiederte Blätter und meist weiße, teilweise auch rosafarbene Blüten.

Genutzt wird die Wurzel der Pflanze, denn die in ihr enthaltenen ätherischen Öle und Alkaloide sind der Grund für die beruhigende Wirkung.

Noch nie wurde an der Wirksamkeit von Baldrian gezweifelt, denn schon Hippokrates wusste um die beruhigende Wirkung der besonderen Heilpflanze. Jedoch wurde immer nach dem „Wie” der Wirkungsweise geforscht.

Nun scheint es bewiesen zu sein, Baldrian setzt genau an der Stelle im Gehirn an, an der auch das Melatonin oder das Koffein ansetzen, nur mit unterschiedlichen Wirkungsweisen (1).

Vereinfacht gesagt, blockiert Koffein diese Rezeptoren im Gehirn um Müde zu werden und Baldrian aktiviert diese Rezeptoren, ab einer bestimmten Menge wird man müde und schläft ein. Melatonin, ein Hormon das der Körper aus Serotonin selbst produziert, hat eine ähnliche Wirkungsweise.

Baldrian kann nicht nur als schlafförderndes Heilkraut eingesetzt werden, es hilft unter anderem bei folgenden Beschwerden:

Wechseljahre

Mit der Einnahme von 3 mal täglich 255 mg Baldriankapseln, über eine Einnahmezeit von 8 Wochen, konnte in einer Studie erfolgreich der Nachweis erbracht werden, dass Baldrian gegen Hitzewallungen hilft (2).

So können Frauen mit dem gefürchteten Problem während der Wechseljahre ohne eine stark eingreifende Hormonbehandlung, die Wechseljahre natürlich und mit weitaus geringeren Hitzewallungen überstehen.

Beschwerden während der Periode

Wiederum in Studien belegt wurde die positive Wirkung des Baldrianwurzelextraktes auf die emotionalen und physischen Verhaltenssymptome bei Patientinnen mit Beschwerden des prämenstruellen Syndroms (PMS) (3).

So konnten die Beschwerden während dieser Zeit drastisch reduziert werden. Ebenfalls in einer Studie konnte die krampflösende Wirkung von Baldrian festgestellt werden was sehr hilfreich, bei Krämpfen und Kontraktionen im Unterleib, während der Periode ist (4).

Weitere Anwendungsgebiete von Baldrian sind:

  • Stress
  • innere Anspannung
  • Angstzustände
  • Verspannungen
  • Depressionen
  • Gereiztheit
  • Kopfschmerzen
  • Restless Leg Syndrom (5)
  • Parkinson (6)

Dosierung und Anwendung von Baldrian

Durch belegte Studien ist eine Einnahme bei Schlafstörungen vor allem am Abend, mindestens 30 minuten bis 2 Stunden vor dem Zubettgehen, am sinnvollsten (7).

Zur Entspannung gibt es verschiedene Hinweise auf den jeweiligen Packungsbeilagen der hergestellten Produkte, wobei eine bis zu 3 malige Einnahme häufig empfohlen wird.

Die Zubereitung aus der getrockneten Baldrianwurzel:

  • 2 bis 3 g getrocknete Baldrianwurzel, entspricht ca. 300 – 600 mg der empfohlenen Wirkstoffmenge
  • mit kochendem oder heißem Wasser übergießen
  • abgedeckt, ca. 10 – 15 Minuten ziehen lassen
  • langsam und in kleinen Schlucken trinken

Natürlich kannst Du Baldrian auch in anderen Darreichungsformen verwenden, auf dem Markt gibt es z.B.:

  • Baldriantinkturen
  • Baldriantropfen
  • Kapseln, Dragees
  • Baldriansaft
  • Badezusatz
  • Baldriantee

Warum Baldrian tatsächlich das beste Schlafmittel ist

Das Haupteinsatzgebiet von Baldrian aber ist und bleibt die Schlafstörung.

Da Schlafstörungen leider sehr weit verbreitet sind und ihre Anzahl immer noch zunimmt, vor allem unter jungen Menschen, ist eine Behandlung mit natürlichen Mitteln sehr wichtig und sinnvoll.

Was aber macht Baldrian zu dem besten natürlich wirkenden Schlafmittel?

1. Schnelle und direkte Wirkungsweise

Baldrian zeigt seine Wirksamkeit schon bei der ersten Einnahme (8).

Anders als bei manch anderen natürlichen Schlafmitteln, konnte ein verbesserter Schlaf auch bei einmaliger Anwendung erreicht werden.

So kann es durchaus sporadisch eingesetzt werden, bei wiederkehrenden Einschlafproblemen oder bei selten auftretendem nächtlichem Aufwachen.

2. Langfristig Einsetzbar, keine Suchtgefahr

Ein riesiger Pluspunkt für den Einsatz von Baldrian als Schlafmittel ist die nicht vorhandene Suchtgefahr. So können Baldrianprodukte über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Auch das Absetzen ist jederzeit ohne Beeinträchtigungen möglich.

Durch regelmäßige Einnahme ist eine grundsätzliche Verbesserung der Schlafstruktur und eine Verminderung von psychologisch bedingten Schlafstörungen erreichbar (9).

Bei Patienten die eine Abhängigkeit nach der Einnahme von Benzodiazepin entwickelt haben, konnten sogar durch die Einnahme von Baldrian die Entzugserscheinungen verringert und die Schlafqualität verbessert werden (10).

3. Keine oder nur geringe Nebenwirkungen

Die gute Verträglichkeit von Baldrian macht es möglich, dass dieses Heilmittel auch bei Kindern eingesetzt werden kann. In wenigen Studien mit Kindern konnte die beruhigende, entspannende Wirkung von Baldrianprodukten ohne Nebenwirkungen nachgewiesen werden (11).

Dies ist vor allem für Eltern eine gute Möglichkeit, mit ruhigem Gewissen ihren Kindern dabei zu helfen, mit zeitweiser Überlastung und damit einhergehender Unruhe besser umzugehen. Auf eine ganz natürliche Art und Weise.

Die wahrscheinlich beste Eigenschaft von Baldrian ist, dass es auch nach der Einnahme am nächsten Morgen keine Beeinträchtigungen gibt. In Bezug auf Reaktionszeit, Wachsamkeit und Konzentrationsfähigkeit konnte kein relevanter negativer Einfluss am Morgen nach der Einnahme am Vorabend festgestellt werden (12).

Offiziell sind keine Nebenwirkungen bekannt, jedoch wird ab und zu von einer Unverträglichkeit berichtet. Dies können Kopfschmerzen, Magenschmerzen oder Schwindel sein. Leidest Du an einer Erkrankung so frage doch bitte Deinen Arzt oder Apotheker nach einer eventuellen Unverträglichkeit.

Fazit für das beste natürliche Schlafmittel

Ich denke Du wirst mir recht geben, Baldrian ist durch seine ausnahmslos Positiven Eigenschaften und seiner besonderen Wirkungsweise das beste natürliche Schlafmittel.

Bei mir gehört es in die Hausapotheke, denn die Schlaflosigkeit ist ja doch ab und zu einmal gegeben. Doch gerade durch die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten macht es zu einem so wertvollen Heilmittel.

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen was in den angegeben Studien erforscht worden ist, gut verträglich und schnell wirksam.

Ich hoffe ich konnte Dir einen kleinen Einblick gewähren und Du hast ein für Dich sehr gutes Schlafmittel entdecken können.

Über den Autor:
Dies ist ein Gastbeitrag von Tobias, Biohacker und Selbstoptimierer. Er ist Autor und Blogger auf www.brainperform.de. In seinen Artikeln gibt er seinen Erfahrungsschatz aus jahrelangem Biohacking weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, mehr mentalen Fokus und einem besseren Schlaf bezieht. Mehr über Tobias findest du auf seiner Website https://www.brainperform.de.

Quellenangaben & Studien:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-08-2004/pharm1-08-2004/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24250592
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27419099
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19178774
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19284179
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26522450
https://www.aafp.org/afp/2003/0415/p1755.html
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2678162
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10761819
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11999905
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16487692
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10599933

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.