Bio-Einweggeschirr ?

bio einweggeschirrDas klingt wie ein Gegensatz. Mit „Bio“ bringt man schließlich Mehr- und nicht Einweg in Verbindung. Doch es ist nur auf den ersten Blick ein Widerspruch.
Denn wer möchte schon nach einer Silvester-Party, einer Grillfeier oder der Firmen-Weihnachtsfeier, die Massen an Geschirr spülen? Hinzu kommt, dass bei bester Feierlaune das eine oder andere Geschirr zu Bruch geht und man sich so nach einigen Festlichkeiten um ein neues Geschirrservice kümmern muss.
Klassisches Einweggeschirr aus Plastik ist daher auf vielen Partys und Events die Regel und auch deutlich praktikabler als Porzellan und Glas. Doch nachhaltig und umweltfreundlich ist Plastik natürlich nicht! Unmengen an Plastikmüll werden zudem achtlos in der Natur entsorgt. Plastikmüllstrudel so groß wie Mitteleuropa sind in den Weltmeeren zu finden. Wer das weiß, will auf Plastik gerne verzichten.

Bio-Einweggeschirr von ProdanaUnd er kann eben mit dem Bio-Einweggeschirr guten Gewissens auf eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zurückgreifen.
Denn Bio-Einweggeschirr wird aus natürlichen Materialien hergestellt, wie Palmblättern, Holz, Zuckerrohr, Pappe oder Bioplastik. Bioplastik entsteht wiederum mit Hilfe von stärkehaltigen Pflanzen wie Rüben und Mais.
Die Vorteile dieses Geschirrs liegen auf der Hand: Es ist absolut praktikabel, besteht aus nachwachsenden Rohstoffen, ist schadstofffrei und vegan.
Es ist auch ein breites Sortiment erhältlich. Neben dem Besteck werden Becher für Heiß- und Kaltgetränke, Teller und Schalen angeboten. Besonders die aus Palmblättern hergestellten Teller sind ein echter Hingucker, ebenso die Holz-Teller mit einzigartiger Maserung. Und auch bei den Formen werden verschiedene Variationen geboten. Da gibt es Schiffchen aus Holz und Schalen für Suppen aus Palmblättern. Ja, Öko kann sehr ästhetisch sein!

Kurzum: Mit Bio-Einweggeschirr, Bio-Lebensmitteln und vegetarischen oder veganen Speisen steht einer nachhaltigen Feier nichts mehr im Wege. Und ist die Feier vorbei, bietet das Bio-Einweggeschirr eine weitere wichtige Eigenschaft: Es lässt sich ganz einfach kompostieren, kann über die Biotonne entsorgt werden. Und wirft dann doch einer der Gäste seinen leeren Becher nach der Grillfeier im Überschwang der Gefühle in die Landschaft, ist das kein großer Schaden. Dann dient der Becher eben einfach als Dünger. Er kehrt in den Kreislauf der Natur zurück und hat sich somit sogar zu einem „Mehrweg-Becher“ der besonderen Art gemausert…

Über Silvester teste ich für Euch das Bio-Einweggeschirr der Firma Prodana und berichten dann im neuen Jahr, wie es sich “angefühlt” hat “ökologisch korrekt” gefeiert zu haben 😉

 

Bilder: Produktabbildungen von http://www.bioeinweggeschirr.de

3 Gedanken zu „Bio-Einweggeschirr ?

  1. Vielen Dank für diesen Informativen Beitrag. Ich habe nur noch eine Ergänzung: Geschirr aus Palmblatt & Holz sind nicht die einzigen Möglichkeiten, nachhaltiges Einweggeschirr zu benutzen. Weitere naheliegende Materialien sind zum Beispiel Bagasse (Cellulose) und PLA (Maisstärke), die ebenfalls vollständig biologisch abbaubar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.