Pinata mit gesunden Leckerein füllen

Geneigte Leserschaft,
Pinatafindet Ihr nicht auch, dass Bräuche und Traditionen aus fremden Ländern unglaublich spannend sind? Sie haben etwas mystisches an sich und lassen uns wieder an Wunder glauben. Ein alter Brauch aus Südamerika ist die Pinata. Das Wort kommt aus dem Spanischen und bedeutet in erster Linie `Kochtopf `, aber auch `Tongefäß mit Süßigkeiten gefüllt, welches zerschlagen wird`. Heute werden statt der Tongefäße große, hübsch gestaltete Papp- Mache- Figuren verwendet, die an der Zimmerdecke oder an einem Baum aufgehängt werden. Dazugehörig ist ein bunt geschmückter Schlagstock, mit Hilfe dessen das Geburtstagskind mit verbundenen Augen und durch die Zurufe der anderen Kinder geführt, auf die Pinata einschlägt. Ziel ist, dass das farbige Gebilde in der Mitte entzwei bricht und Süßigkeiten herausfallen.
Auch in unserer Familie hat dieser Brauch inzwischen Einzug gehalten. „Pinata mit gesunden Leckerein füllen“ weiterlesen

Kikota, Sockensack und der Niemand – Gelebte Nachhaltigkeit in einer Großfamilie

Kikota, Sockensack und der Niemand – Gelebte Nachhaltigkeit in einer Großfamilie

Geneigte Leserschaft,
Sie kennen keine Blutsuppe, den Sockensack, und der Niemand ist Ihnen auch noch nicht begegnet? Dann kennen Sie uns noch nicht, eine Großfamilie mitten in Deutschland.
Wir haben uns, wie viele andere Familien auch, das Leben nach unseren Bedürfnissen eingerichtet. Nur müssen wir auf einige Persönlichkeiten mehr Rücksicht nehmen und diese, je nach dem jeweiligen Gemütszustand und dem Stand der individuellen Entwicklung der Kinder, in den Lebensplan mit einbauen. Das ist Herausforderung und Befriedigung gleichermaßen, denn es gelang und gelingt uns erstaunlich gut. Die Zahnräder des Lebens laufen nahezu störungsfrei. Die größte Hürde, welche wir immer wieder nehmen müssen, stellt die fehlende gesellschaftliche Anerkennung dar. Dies wird wohl unsere Dauerbaustelle bleiben, mit der wir uns arrangieren mussten, und es für unsere Kinder auch in Zukunft tun werden. Denn Glück ist auch immer eine Entscheidungsfrage. DSCF0220
Aber wie gelingt das Zusammenleben in einer großen Familie? Es ist nicht wesentlich anders als in anderen sozialen Gemeinschaften, nämlich mit Vertrauen und Offenheit… und der Bewältigung riesiger Wäscheberge.
Wenn bei Ihnen die Waschmaschine Socken frisst, so ist es bei uns ein Zeitgenosse, der sich schleichend in unsere Familie eingenistet hat, der Niemand, welcher immer die Schuld trägt. Er wird wahrscheinlich solange unser unsichtbares, und doch immer präsentes Familienmitglied bleiben bis die Kinder eines Tages groß sind und Ihre eigene Wohnung beziehen. Ich hoffe der Niemand zieht dann mit aus.
Für das Überleben von Sockenpaaren hat sich bei uns der Sockensack sehr bewährt. Er beherbergt alle Einzelteile bis wir, in Ermangelung an Fußbekleidung, gemeinsam alle Singles wieder zu Paaren zusammenfügen. Hierbei wird auch ein Sockenkönig gekürt. Dieser Posten ist bei unseren Kindern sehr begehrt, steht ihm doch eine süße Belohnung zu.
Kleidung, wie Pullover und Hosen, werden bei uns regelmäßig ersteigert. Das spart Geld und hat den Vorteil, dass Rückstände aus der Produktion bereits heraus-gewaschen worden sind.
Ein weiterer Schwerpunkt in unserem Haushalt ist das Essen. Hier kommen 2-3 mal monatlich große Pakete per Post.

„Kikota, Sockensack und der Niemand – Gelebte Nachhaltigkeit in einer Großfamilie“ weiterlesen

Pheromonfalle für Menschen? – „Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich…“

„Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich…“- Pheromonfalle für Menschen?

Geneigte Leserschaft,

Pheromonfalle für menschliche Herzenes ist bereits Frühling, auch wenn dies niemand, bei den derzeitigen Wetterverhältnissen in Deutschland, vermuten würde!
An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass die obige Überschrift sich umkehren, und somit auch auf das weibliche Geschlecht anwenden lässt. Nur der Gleichstellung wegen …
Derzeit regnet es erbarmungslos, aus dunklen Wolken, auf uns Menschenkinder nieder. Die Bauern befürchten inzwischen schwere Schäden und Ernteverluste. Nicht nur das Stechen des Spargels konnte nur mit starker Verzögerung, und auch nur unter Einsatz von Erdheizungen, beginnen, auch die kommende Erdbeerernte ist bereits in Gefahr!
Die kräftige Strahlung der Sonne, und eben diese Lebensmittel, welche uns Menschen mit Mineralien und Pflanzenstoffen versorgen, die den Körper kräftigen und den Hormonhaushalt aus dem „Winterschlaf“ herausholen, erzeugen stark wirkende Pheromone. Nun ist auch wieder häufiger das Wort „Frühlingsgefühle“ zu vernehmen. Diese Aussage stützt sich auf Jahrtausende Erfahrungen, und inzwischen wissenschaftlicher Studien. Sie besagt, dass, bedingt durch die optimale Hormonlage, die Partnersuche mit folgender Vereinigung vorgenommen werden sollte. Auch die Äußerung „Ich kann den nicht riechen“ basiert auf diesem natürlichen Phänomen. „Pheromonfalle für Menschen? – „Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich…““ weiterlesen

Muttermilch? Körpergerechte Ernährung von Anfang an …

Muttermilch oder nicht … das ist hier die Frage???

Geneigte Leserschaft

Muttermilch? Körpergerechte Ernährung von Anfang an
Muttermilch? Körpergerechte Ernährung von Anfang an

 In Deutschland existieren zahlreiche Vorschriften zum Tierschutz. So werden Richtlinien, wie etwa das Säugen der Tiere, je nach Art, bis zu acht Wochen von Veterinär-Ämtern und Tierschutzorganisationen zur Durchsetzung gebracht und dementsprechend kontrolliert. Verstöße gegen diese Vorschriften werden schwer geahndet. Denn das Eingreifen in die natürlichen Regelmechanismen würden bei den Tieren schwere Störungen im Verhalten nach sich ziehen. In dem Sektor der natürlichen Aufzucht unserer Nutztiere ist soweit schon viel geschafft worden.
Doch wie sieht es eigentlich bei uns Menschen aus?

„Muttermilch? Körpergerechte Ernährung von Anfang an …“ weiterlesen

Was ist Bio – was ist Nachhaltigkeit – Teil 1

NachhaltigkeitIch frage mich immer wieder… Was ist Bio –  was ist Nachhaltigkeit und wie lässt sich das in mein Leben integrieren?

Jeder einzelne von uns bewegt durch seine Entscheidungen und Handlungen ein kleines Zahnrad in dieser Welt und deshalb habe ich diese Frage mal wieder offen in den Raum gestellt:

Erster Schritt – erkennen, was nachhaltig ist

„Was ist Bio – was ist Nachhaltigkeit – Teil 1“ weiterlesen

Stillen für eine nachhaltige Gesundheit

 Geneigte Leserschaft,

“ Muttermilch ist das Beste für Ihr Baby…

und nach dem Stillen Folgemilch.“ So lautet der Inhalt einer bekannten Werbekampagne.

Muttermilch ist das BESTE
Muttermilch ist das BESTE

Auch Glückwunschkarten zur Geburt kommen heute kaum ohne die Abbildungen von Saugern und Babyflaschen aus.
Daraufhin wird sich eine junge Mutter früher oder später mit dem Gedanken befassen ihr Baby mit der Flasche zu füttern, sei es aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit. Aber nur in wenigen, medizinisch indizierten Ausnahmefällen ist dies tatsächlich sinnvoll. Vorbeugende Anschaffungen von Flaschen, Saugern und künstlicher Säuglingsnahrung für den „Notfall“ sind daher kontraproduktiv und nicht im Sinne der natürlichen Nahrungsversorgung eines Neugeborenen. „Stillen für eine nachhaltige Gesundheit“ weiterlesen

Familie, Nachwuchs und Bio?

Geneigte Leserschaft,

Familie, Nachwuchs und Bio
Familie, Nachwuchs und Bio

Mir, als Mutter von acht Kindern, ist es ungemein wichtig meine Familie so gesund und
ökologisch wie irgend möglich zu ernähren. Gerade, weil ich jeden Tag koche, lege ich großen Wert auf frische Lebensmittel, auch die Nachhaltigkeit ist ein entscheidendes Kriterium für den Kauf eines Produktes. Durch die Möglichkeit, sich bewusst für bestimmte Produkte entscheiden zu können, habe ich das Gefühl alles, gut  und richtig zu machen.

Familie, Nachwuchs und Bio?
Mit 8 Kindern – ist das möglich?  Ich verrate hier persönliche Tipps und Tricks, wie´s geht.

„Familie, Nachwuchs und Bio?“ weiterlesen