Crowdenergy: Durch Crowdfunding grüne Projekte voran treiben

Was ist crowdenergy?
Was ist crowdenergy?

Junge Unternehmen sind häufig auf der Suche nach Investoren. Und Anleger suchen nach einer Möglichkeit, ihr Geld – mitunter auch kleinere Beträge ab 500 Euro – sinnvoll anzulegen. Seit einigen Jahren kennt man das Crowdfunding, das ursprünglich aus der Kreativszene stammte.
Beim Crowdfunding werden Investoren und Unternehmen zusammen gebracht. Investor muss dabei jedoch keine millionenschware Investmentgesellschaft sein; es können einfach Privatleute sein, die einfach mal 1.000 Euro sinnvoll anlegen wollen. So wurden schon Filme mit einem Budget von einer Millionenen US-Dollar durch mehr als 500 private Investoren finanziert und realisiert.
Das Ganze gibt es nunmehr auch für den Bereich Erneuerbare Energien. Was ist crowdenergy?Wer keine eigenen Dachfflächen hat, um sich an der Energiewende aktiv zu beteiligen oder wer auch nur einmal 500 Euro sinnvoll in ein ökologisches Projekt investieren möchte, kann das via Crowdfunding.
Zum Beispiel auf crowdEner.gy . Der Dienst bringt Crowdfunding und Energiegenossenschaften zusammen. Damit – so verspricht es das Unternehmen – kann sich jeder schon ab 500 Euro an der Energiewende beteiligen. Auch soziale Projekte – sowohl in Deutschland als auch in Entwicklungsländern können mit der Plattform unterstützt werden.
Um ein Projekt zu unterstützen, muss man sich anmelden und seinen Genossenschaftsanteil auf ein Treuhandkonto überweisen. Kommt die benötigte Investitionssumme zusammen, so startet das genossenschaftlich organisierte Projekt. Kommt die Summe nicht zusammen, erhält man sein eingezahltes Geld zurück. Kommt ein Projekt zustande, so werden die Anteilseigner regelmäßig informiert, können an den Jahreshauptversammlungen teilnehmen und profitieren von jährlichen Ausschüttungen.
Aktuell kann man sich zum Beispiel an Solar-Dachanlagen in Mecklenburg-Vorpommern beteiligen. Andere Projekte, ebenfalls aus dem Solarsektor sind bereits zu hundert Prozent finanziert. Immer mal wieder reinschauen lohnt sich sicher, um auch in Zukunft das eine oder andere Projekt zu finden, an dem man sich beteiligen kann.

Wer selber ein Projekt durch Crowdfunding finanzieren möchte, sollte Infos an Crowdenergy senden und muss eine Genossenschaft gründen, was in der Regel rund vier Wochen Zeit in Anspruch nimmt. Ist das gelungen, geht es darum, Investoren zu begeistern, zu finden und zu binden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.