Sich in der Natur und unter freiem Himmel das Ja-Wort geben – Kann denn etwas schöner sein?

Eine wunderbare Hochzeit mitten im Grünen. Warum eigentlich nicht? Immer mehr Menschen entschließen sich dazu, sich das Ja-Wort inmitten der Natur und unter freiem Himmel zu geben. Im Einklang mit der Natur, unter wunderschönen Bäumen, an Stränden, auf weiten Wiesen und Feldern, an Steinhängen, auf Berggipfeln, oder auch an einem romantischen Weiher. Die Auswahl der unterschiedlichen Möglichkeiten der Locations ist schier grenzenlos. Mit ein wenig Vorlauf für die Organisation und dem richtigen Know-how lässt sich ein unvergessenes Event gestalten, von dem nicht nur das Brautpaar noch Jahrzehnte schwärmen wird.

Von A bis Z planen

Die gute und perfekte Vorbereitung ist das A und O für das großartige Gestalten einer perfekten Hochzeit. Denn besonders bei einer Hochzeit im Freien gibt es zusätzlich zur Hochzeit in geschlossenen Räumen und Locations etliche Dinge, die von großer Wichtigkeit sind.

Beispielsweise das Wetter. Ist der Hochzeitstermin im Frühjahr oder im herbst sollte man auf eine Vermählung im Freien besser bei hiesigen Wetterbedingungen eher verzichten. Denn wie man bekanntlich ja weiß, spielt genau dieses des Öfteren nicht selten einen Strich durch die Rechnung aller geplanten Ereignisse und Events, die im Freien stattfinden sollen. Hagel im April, Schnee im März und Frost im September. Alles schon vorgekommen und nicht gerade selten hierzulande. Also am besten das Event auf einen Sommermonat lagern, der zumindest kalendarisch gesehen heiß und sonnig sein könnte.

Dann widerum sind kleine Plagegeister unterwegs, die sich am Abend am Blut der Hochzeitsgesellschaft laben und juckende Stiche hinterlassen. Oder am Tag umherschwirren, um dem Süßen Duft von Kuchen, Deo, Haarsprays und Co. auf die Schliche zu kommen. Hier sind zum Beispiel Wespenfallen eine gute Lösung des nervenden und mitunter schmerzenden Problems.

Vor allem dann sinnvoll und lebensrettend, wenn sich unter den Gästen Allergiker befinden. Auch für schattige Orte und gemütliche Sitzplätze im Schatten ist zu sorgen. schließlich sind Oma, Tante und Verwandte schon meist in einem fortgeschrittenen Alter und für sie sollte es ganz besondere Möglichkeiten geben sich vor der Hitze und Sonneneinstrahlung zu schützen.

Ein schöner Spruch und Glückwunsch

Glückwünsche zur Hochzeit sollten niemals einfach so gedankenlos daher gekritzelt werden. Sie sollten stilvoll, inhaltlich wertvoll sein und voller Liebe. In erster Linie sollten Glückwünsche für das Brautpaar unvergessen in Erinnerung bleiben. Denn nicht selten erinnert man sich gern an diesen wunderbaren und einzigartigen Moment und wenn dieser noch mit schönen und passen Glückwünschen und Dankesreden beispielsweise untermalt wird, umso beeindruckender verbleibt dieser Moment. Auch auf Sitzplatzkarten für die Hochzeitsgäste kann und sollte man seine Fantasie walten lassen.

Vielleicht ein schönes Papier aussuchen, dass farblich passend zur gesamten Deko ist. Das Papier sollte möglichst stabil und nicht zu leicht sein. Denn wer draußen im Freien seine Hochzeit inszeniert, muss mit Wind, Sturm und manchmal auch mit Feuchtigkeit rechnen. Ein leichter Windstoß kann dann allzu leichtes Papier schnell davon wehen.

Aber auch für Danksagungen nach der Hochzeit sind stilvolle Karten und Briefe ein wichtiges Element, ums ich in einem schönen Rahmen bei allen Gästen im Nachgang zu bedanken.

Bitte denkt aber daran, ihr teil euch die Natur mit denen, die dort leben, also achtet auf den Lärm, seid sparsam mit den Fallen und nehmt euren Müll wieder mit!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.