Klimaschutz in der Printbranche

KlimaschutzDer Klimaschutz wurde in den letzten Monaten torpediert. Nicht zuletzt durch die Aussagen und Dekrete des neuen US-Präsidenten, der am liebsten kurzerhand dem Klimaschutz den Rücken kehren würde. Um dann gleichzeitig die letzten Erdölvorkommen aus dem Nordpolarmeer zu plündern, sobald das Eis geschmolzen ist …

Gleichzeitig offenbart die aktuelle Entwicklung weltweit, dass es nötiger ist als je zuvor, die Treibhausgasemissionen zu senken, Wälder zu erhalten und Hochmoorgebiete zu schützen.

Das Eis am Nordpolarmeer zieht sich immer weiter zurück, in Afrika herrscht eine verheerende Dürre mit Hungersnot und Flüchtlingsbewegungen, während es in anderen Regionen der Welt zu Überflutungen und Unwetterkatastrophen kommt.

Ein Paradies steht vor dem Aus

Auch auf einzigartige Ökosysteme wie die Korallenbänke, haben der erhöhte Ausstoß von Kohlendioxid und die damit verbundene Temperaturerhöhung katastrophale Auswirkungen.

Wie Greenpeace zeigt, ist es ein einzigartiges Naturwunder, das in seiner Existenz bedroht ist. Höhere Wassertemperaturen, der steigende Meeresspiegel und die Versauerung des Meeres durch die Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre werden für die Korallenbänke früher oder später den Untergang darstellen. Schon heute ist ein erschreckend großer Teil des „Great BarrierReef“ von der so genannten „Korallenbleiche“ betroffen.

Mit dem Sterben der Korallenbänke stehen auch andere Arten vor dem Aus, die von diesem Ökosystem maßgeblich abhängig sind.

Doch es hängen nicht nur Tiere in ihrer Existenz von solchen Ökosystemen ab. Auch viele Millionen Menschen sindauf die Fischerei und somit die Fischbestände angewiesen.

Die Wildfischbestände leiden ohnehin unter einer maßlosen Überfischung durch gewaltige Fischfangflotten.82 Millionen Tonnen Wildfisch landen laut WWF jährlich in den Netzen dieser Industrie, wobei 40 % davon überflüssiger Beifang ist, der tot oder sterbend über Bord geworfen wird…

Der Klimawandel wird, nicht nur in Verbindung mit der Korallenbleiche, zu einem weiteren Rückgang der Fischbestände beitragen.

Ein Rückgang der Fischbestände wird wiederum weitere Menschen in Not und in die Flucht treiben. Flüchtlingswellen, Instabilität und Gewalt werden die Folge sein.

Handlungsmöglichkeiten

Wir sind daher sehr gut beraten, uns alle Gedanken zu machen, wie wir zum Klimaschutz beitragen können.

Jeder Einzelne kann eine Menge tun: Vermehrt das Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr nutzen, ein spritsparendes Auto fahren, das Haus oder die Wohnung dämmen, Produkte aus der Region kaufen, torffreie Erde im Garten nutzen, auf verpackungsarme Produkte zurückgreifen, Mehrwegverpackungen nutzen, Biolebensmittel den konventionellen vorziehen, weniger Fleisch essen,…

Es gibt sehr viele Möglichkeiten und zugleich Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Wie die Bahn mit ihrem Projekt Zukunftsbahnhof Südkreuz.

Im Klimaschutz „Druck machen“

KlimaschutzDa nicht nur die Treibhausgasemissionen zum Klimawandel beitragen, sondern auch der Wegfall von „Kohlenstoff-Speichern“ – wie Wälder oder Hochmoore – lohnt sich hier ein genauerer Blick.

In vielen Papierprodukten stecken auch heute noch Holzbestandteile, die aus nicht nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Und natürlich sind Holzbestandteile Grundlage der meisten Papiere. Man könnte also meinen, ein Verzicht dieser Produkte wäre die einzige Möglichkeit, ihren Beitrag zum Klimawandel zu reduzieren.

Doch hat beispielsweise ein Ebook nicht den Charakter eines echten Buches aus Papier, in dem man blättern und schmökern kann. Gleiches gilt für die Tageszeitung, die man am Frühstückstisch aufschlägt, und die ein ganz anderes Gefühl bietet, als die Variante am PC. Auch Visitenkarten oder Flyer wirken oft lebhafter, als die elektronischen Varianten.

Ganz kann man sich solche und ähnliche Papierprodukte oftmals nicht wegdenken.

Daher ist es wichtig, mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz in die Welt des Papiers zu bringen. Und hierbei sind einige Hersteller auch bereits Vorreiter.

Dabei stellt sich nicht nur die Frage, woher die Holzbestandteile des Papiers stammen. Natürlich ist auch die Herstellungsweise eine Frage, die den Umweltbereich betrifft. Die Verwendung von umweltfreundlichen Druckfarben ist ebenso wichtig, wie ein klimaneutraler Druckprozess und Produktversand.

Hier gibt es bereits sehr gute und spannende Entwicklungen.

Einen Ratgeber zum Thema bietet das Whitepaper von viaprinto.

Hier erfährt man, welche Möglichkeiten bestehen und erhält einen Überblick über vorhandene Qualitätssiegel.

Informationen zum Whitepaper von viaprinto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.