Mit Unterstützung der richtigen Ernährung beim Hanteltraining ans Ziel gelangen

Wer sich gesund ernährt, macht grundsätzlich erst einmal vieles richtig. Doch wie genau sieht eine gesunde Ernährung aus? Und was muss man beachten, um sich insbesondere beim Trainieren und Sporttreiben anhand einer guten Ernährung zu stärken? Diese Fragen stellen sich ganz besonders Sportler, die an ihrem Muskelaufbau beispielsweise gezielt arbeiten wollen und durch unterstützende Ernährung effektiv zum Wunschziel gelangen zu können.

Dass dabei einfache Eiweißshakes täglich nicht ausreichen, sollte jedem Sportler schon zu Beginn seiner Trainingseinheit bewusst sein. Ebenso, dass diverse Nahrungsergänzungsmittel nicht nur schädlich für den gesamten Organismus sind, sondern auch lebensbedrohliche Nebenwirkungen aufweisen. Gesund essen und trinken, ist grundsätzlich schon die Miete für den erwünschten Erfolg und, wer dann noch ganz gezielt vorgeht, kann sich am Ende über ein respektables Ergebnis freuen.

Hanteltraining und Ernährung

Besonders beim gezielten und täglich durchgeführten Hanteltraining ist eine unterstützende Ernährung sehr effektiv und hilfreich. Und eigentlich auch dringend erforderlich. Denn sind die betroffenen Muskelpartien beim Hanteltraining überlastet, kann es sehr schnell wie bei allen anderen Muskelpartien, die trainiert werden, zu Übersäuerungen kommen, die sehr schmerzhaft sein können. Zum einen kann dies beispielsweise durch eine Unterversorgung mit bestimmten Mineralien geschehen, aber auch bei Überspannung und automatischer Sauerstoffunterversorgung. Auf hanteltraining.me findet man jede Menge Input und hilfreiche Tipps zum Thema Ernährung, passende Übungen, Muskelaufbau-Tipps, Trainingspläne und vieles mehr. So wie das Hanteltraining regelmäßig durchgeführt wird, sollte auch der Ernährungsplan passend aufgebaut sein und ebenso regelmäßig bei gehalten werden.

Desto regelmäßiger die Zufuhr an wichtigen Bausteinen, Vitaminen und Mineralien, umso größer der Erfolg.

Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß

Dass man mit Nahrungsergänzungsmittel, wie Eiweißpulver in konzentrierter Form, schnelle Erfolge erzielen kann, was das Wachstum der Muskelmasse betrifft, ist in Sportlerkreisen Geheimnis mehr. Besonders beim Kraftsport sind Einweißpräparate und Co. sehr beliebt. Beim Hanteltraining wie bei allen anderen Trainings, die zum Aufbau der Muskelmasse führen, reicht aber grundsätzlich eine ausgewogene Ernährung aus. Bestimmte Botenstoffe, wie Kreatin, Magnesium und Eiweiße beispielsweise verbergen sich in unzähligen Lebensmitteln. Wie beispielsweise in Bananen, Eiern, Milchprodukten, Gemüsen, wie Brokkoli, Kohl, Salaten und anderen gesunden Produkten. Sie lassen sich sehr einfach und schnell zu bereiten und man findet diese und viele weitere Produkte wunderbar in jedem Supermarkt und bei jedem Lebensmittelhändler. Allein der Gang auf den Wochenmarkt offenbart eine Vielzahl an gesunden Produkten, die frisch geerntet und zubereitet auf den Tisch gelangen können. Auch bestimmte Öle, wie das bekannte Fischöl, dass das hochwertige Omega3-Fett innehat, bewirkt Wunder. Proteine und Kreatine befinden sich in vielen Lebensmitteln und besonders viel Protein in rotem Fleisch. Denn eines sollte ein Sportler wissen: Der Muskelaufbau setzt sich aus 70 Prozent richtiger Ernährung und nur 30 Prozent Training zusammen. Selbst die berüchtigten Kohlenhydrate helfen zum nachhaltigen Muskelaufbau. Sie sind mit die wichtigsten Energieträger für uns und allein durch eine kleine Portion Nudeln gelangt genügend Glukose in den Blutkreislauf und versorgt so automatisch die Muskeln. Sie können sich stärken und wachsen bei gezieltem Training weiter an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.