Zahnschmerzen können auch durch gezielte Anwendung von Heilkräutern gelindert werden

ZahnschmerzenJeder kennt das. Schmerzen im und am Kopfbereich empfinden wir als wesentlich stärker in unserer Wahrnehmung, als an so gut wie allen anderen Körperteilen. Der Kopf ist hochsensibel, die Kopfhaut gleich um ein Vielfaches empfindsamer als die Haut am Rest des Körpers. Haben wir Kopfschmerzen, so können wir kaum noch klare Gedanken fassen. Arten diese in Migräne aus, ist das ein Albtraum und es macht uns zudem schier unbeweglich.

Doch ganz schlimm wird es dann, wenn sich Zahnschmerzen einstellen.
Egal, ob sich der Übeltäter für den jeweiligen Schmerzherd im Ober- oder Unterkiefer befindet. Die Schmerzen strahlen bis hoch zur Kopfhaut und lassen uns quasi vor Schmerzen die Wände hoch laufen. Zahnschmerzen sind quälend und unerbittlich und in den seltensten Fällen reicht es aus, dass man sich mit Schmerzmitteln über Wasser hält und die Schmerzen einfach aussitzt und tatenlos abwartet. Der Gang zum Zahnarzt ist in der Regel unerlässlich. Die Schmerzen können aber durch verschiedene Heilkräuter zumindest in der Anfangszeit sehr stark gelindert werden. Das macht sie erträglicher und führt manchmal sogar dazu dass, je nach Schmerzherd und Ursache, die Schmerzen völlig verschwinden.

Schmerzen nicht ignorieren

Zahnschmerzen kündigen sich je nach Ursache meist erst ganz harmlos und oftmals auch impulsartig an. Kälte- und Hitzeempfindlichkeiten sind zu verspüren. Der Genuss von Heißgetränken wie Kaffee schmerzt am Zahnhals, ebenso wie kalte Produkte und Lebensmittel, die in Berührung mit dem jeweiligen Zahnhals kommen.

Diese Schmerzen sollte man nicht ignorieren, sondern dem Grund dieser Überempfindlichkeit so schnell wie möglich auf die Schliche kommen. Tut man dies nicht, kann das Ganze im späteren Verlauf richtig schmerzhaft werden und womöglich noch andere Zähne betreffen und unnötig ausweiten. Auch wenn eine Zahnfüllung beispielsweise nicht mehr ganz dicht ist, können sich unbemerkt Speisereste dort ansiedeln, die die Bildung einer neuen Karies fördern. Und dieser kann, sobald er die Zahnstruktur angreift, so richtig schmerzhaft sein.

Kräuter zur Behandlung verschiedener Zahnprobleme

Bei den genannten und vielen weiteren Beispielen können gezielt angewendete Kräuter Abhilfe schaffen und die Schmerzen effektiv lindern. Nelken beispielsweise werden und wurden schon vor tausenden Jahren auf Schmerzherde im Mund- und Rachenraum gelegt, um die Schmerzen erträglicher machen zu können und sie zu lindern. Nelkenextrakte befinden sich deshalb noch heute in sehr vielen Cremes und Gels, die Zahnärzte verschreiben, wenn Schmerzherde beruhigt und gelindert werden sollen.

Weitere hilfreiche Kräuter bei Zahnschmerzen und Zahnproblemen:

Minze: Nicht umsonst ist in so gut wie jeder Zahnpasta, sowie auch in verschiedenen Mundspülungen Minze enthalten. Minzöle wirken antiseptisch und sind aus diesem Grund auch ein wichtiger Konservierungsbestandteil für Zahnpflegemittel. Sie regen die Speicheldrüsentätigkeit an und wirken sich zudem schmerzlindernd aus.
Wiesensalbei: Das Öl der Salbeipflanze hat ebenfalls eine antiseptische Wirkung. Ein Teeaufguss kann etwas dabei helfen, Bakterien des Zahnbelags zu reduzieren.
Weidenrinde: Die Säure der Weidenrinde ist als isolierte Substanz auch als Bestandteil von Aspirin anzutreffen. Die Rinde eignet sich zur Linderung von Akutschmerzen und wirkt zudem fiebersenkend und entzündungshemmend.
Kamille gegen ZahnschmerzenKamille: Dies ist wohl die bekannteste Pflanze die im Bereich der Zahnheilkunde Verwendung findet. Aus den Blüten dieser Pflanze wird das tiefblaue Azulen gewonnen, welches eine stark schmerzstillende, entzündungshemmende und heilende Wirkung entfaltet. Mit Kamillenaufgüssen werden beispielsweise Wunden im Rachenbereich, Zahnfleischentzündungen oder die Nebenwirkungen von Prothesendruckstellen behandelt.

Moderne Zahnmedizin nicht außen vor lassen

Sollten allerdings die Schmerzen nach einiger Zeit durch die Anwendung von Kräutern und anderen Hausmitteln nicht zu lindern sein, sollte umgehend ein Spezialist aufgesucht werden, der die Behandlung übernimmt und auch die Ursache der Schmerzen findet und mit entsprechender Dentalausrüstung professionell Abhilfe schafft. Denn Ärzte mit entsprechender Dentalausrüstung sind dank ihrer professionellen Anwendungsmöglichkeiten nahezu perfekt dazu in der Lage, bei jeglichen Eingriffen und zahnärztlichen Behandlungen so schonend wie möglich vorgehen zu können und das Problem an dessen Wurzel zu beseitigen. Der Gang zum Zahnarzt bleibt oftmals bei unterschiedlichen Schmerzursachen an Zähnen die einzige Möglichkeit, um dem Herd tatsächlich auf den Grund gehen zu können und dementsprechend agieren zu können. Ist das Übel an der Wurzel gepackt und wurde fachmännisch versorgt, steht einer schmerzfreien Zukunft der Zähne nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.