Gutes Hörvermögen im Alter – darauf sollte man nie verzichten müssen

Dass wir durch unsere perfekt funktionierenden Sinnesorgane tagtäglich unterstützt werden und in vielerlei Hinsicht allein durch sie sicher durchs Leben gehen können, ist wichtig und unentbehrlich. Wer das Fallen der Nadel hören kann, kann sich glücklich schätzen, denn dies ist nicht immer bei jedem Menschen gleich gegeben. Während die Einen über ein von Geburt an gutes und intaktes Gehör verfügen können, haben Andere Hörschädigungen bis zur Taubheit.

Doch besonders im Alter lässt das Hörvermögen auf ganz natürliche Art und Weise nach. Und zwar immer mehr und meist ist dies ein sehr schleichender und erst nicht ernst genommener Prozess. Das Nachlassen des Hörvermögens muss aber nicht ohne Weiteres einfach so akzeptiert werden, denn es gibt mittlerweile jede Menge Unterstützung in Form von innovativen Hörgeräten, um dem Hörvermögen noch einmal auf die Sprünge helfen zu können.

Gute und professionelle Akustiker können sachgemäß helfen

Der Gang zum Ohrenarzt bringt meist die nackte Wahrheit ans Licht, die wir zunächst vielleicht gar nicht so recht hören wollen. Doch Fakt ist, dass das Hörvermögen wie auch die Sehkraft mit zunehmenden Alter nachlässt. Bei dem Einen früher, ab 40 schon und bei Anderen erste weitaus später, Mitte 60 beispielsweise. Andere bleiben bis ins hohe Alter davon weitgehend sogar verschont. Wann genau das geschieht, weiß man nie so recht genau, doch der Zeitpunkt ab wann man dementsprechend handeln sollte und dem Ganzen entgegen gehen sollte, ist relativ eindeutig und Klar: Schon gleich beim Feststellen der schwinden Hörkraft und wenn der HNO-Arzt dies auch noch durch diverse Untersuchungen bestätigt und untermauert, sollte man sofort handeln.

Gute Hörgeräte sind mittlerweile Gang und Gäbe und die einst recht großen Hörhilfen sind heute winzig und verschwindend klein. Sie fügen sich dem Ohr und der Ohrmuschel gut ein und man sieht sie kaum noch von außen. Auch gibt es mittlerweile jede Menge Input, Informationen und Wissenswertes über das Thema Hören im Alter und Hörverlust und wie man dagegen angehen kann. Die Audika AG beispielsweise, führt eine Menge solcher und auch andere lesenswerter Infos beispielhaft auf ihrer Webseite und gibt Auskunft, mit welchen Hörgeräten und Co. man sich dementsprechend ausrüsten kann. Oder eben auch, was man alles über Beratungen und auch Hörtests, etc. wissen sollte.

Intelligente Hörgeräte der Zukunft

Im Zeitalter der Digitalisierung ist auch im Segment der Akustik, Hörgeräte und innovativen Ideen diesbezüglich immer wieder Neues auf dem Markt. So kann man sogar moderne Hörgeräte an Smartphones koppeln. Denn die pfiffigen Hörgeräte können auch als drahtloses Headset verwendet werden, wie üblich beim Musikhören via Smartphone und Ohrstöpsel. Damit kann man dann die gewünschte Streamlist aus Wiedergabelisten, Telefongesprächen und Fernsehsendungen direkt Hörgeräte streamen. Im Klartext: Das lästige auswechseln der Hörgeräte, um beim Joggen und Co. Musik zu hören oder den spannenden Hörbüchern lauschen zu können, geschieht jetzt mit den Hörgeräten selbst. Sie können gleichzeitig als Hörgerät wie Kopfhörer genutzt werden somit wird die Lieblingsmusik direkt vom Smartphone aufs Hörgerät präzise und einfach übertragen. Somit bringt ein solches Hörgerät sogar konkrete Vorteile im Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.